Buchladen Männerschwarm

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Archiv Stolperstein-Gedenkfeier am 29. Juli 2007

Stolperstein-Gedenkfeier am 29. Juli 2007

E-Mail Drucken PDF

Stolperstein-Gedenkfeier am 29. Juli 2007

Gemeinsam gegen das Vergessen - Stolpersteine für homosexuelle NS-Opfer: so lautet eine Initiative von Ulf Bollmann (Hamburger Staatsarchiv) und Bernhard Rosenkranz, einem der Autoren des Buches "Hamburg auf anderen Wegen" (jetzt in 2. Auflage erhältlich). Ihr Ziel ist es, dass Schwule, die in Hamburg während der NS-Zeit verfolgt und ermordet wurden, ihre Namen symbolisch zurückerhalten. Dafür verlegt der Kölner Künstler Gunter Demnig so genannte Stolpersteine (siehe auch www.stolpersteine.com).

Es geht der Initiative darum , möglichst viele Personen und Institutionen an dem Projekt zu beteiligen. Dass ihr dies gelungen ist, wurde nicht zuletzt durch die unterschiedlichen Paten bei der Gedenkfeier am 29. Juli 2007 in der Greifswalder Straße dokumentiert: Für 15 NS-Opfer, an deren Schicksale an diesem Sonntag erinnert wurde , haben schwul-lesbische Institutionen die Patenschaften übernommen. Dazu gehören hinnerk, Hamburg Pride e.V., Hein & Fiete, Homopoly, die Gay Cops Hamburg, der Buchladen Männerschwarm, die Schwarzwaldmädels, Schola Cantorosa, Mr. Chaps und die AIDS-Seelsorge als Vertreter der Besucher des Gedenkgottesdienstes am 28. Mai 2006.

gedenkfeier1gedenkfeier2

Die Namen der Opfer, derer am 29. 7. gedacht wurde

Lage der Stolpersteine

Paten

Prager, Heinz

Greifswalder Straße 38

hinnerk

Bode, Heinrich

Stellinger Weg 2

Schwarzwaldmädels

Frehse, Helmuth

Bernhard-Nocht-Straße 11

Schola Cantorosa

Freytag, Paul Reimer*

Gerhofstraße 13

Männerschwarm

Godelmann, Friedrich

Domstraße

Homopoly 2006

Klinke, Karl

Kaiser-Wilhelm-Straße 82

Mr. Chaps

Lange, Hans und Eltern

Rehhoffstraße 9

AIDS-Seelsorge

Paar:
Neumann, Adolf
(6 Steine für die Familie)
Dombeck, Kurt

Alter Steinweg/Weg zur Fleetinsel

Brüderstraße 3

Hein & Fiete

C. Bauer-Schlichtegroll

Rogozinski, John

Hansastraße 64

Hamburg Pride e. V.

Paar:
Sander, Helmuth** und
Buck, Heinrich**


Glashüttenstraße 88
Telemannstraße 29


Männerschwarm Geburtstagsgäste

 

* Der Buchhändler Paul Reimer Freytag (*18.04.1917 Hamburg - + zwischen 19.10. und 22.10.1971 Wentorf) ist 1971 im Alter von 54 Jahren an den Folgen der Kastration gestorben. Sein Stolperstein liegt in der Gerhofstr. 3 in der Neustadt.

* *Helmuth Sander und Heinrich Buck
Der Melker Helmuth Sander (* 13.04.1911 Hamburg- + 16.03.1944 KZ Neuengamme) wurde 32 Jahre alt, sein Bekannter, der kaufmännische Angestellte Heinrich Buck (* 08.02.1876 Hamburg - + 6.12.1941, deportiert nach Riga) wurde im Alter von 65 Jahren ermordet. Ihre Stolpersteine liegen in der Glashüttenstr. 88 (Karoviertel) und in der Telemannstr. 39 (Eimsbüttel).

Eine Liste aller Namen und Orte finden Sie auf den Seiten der Inintiative Gemeinsam gegen das Vergessen.