Bärenstark für die Aids-Hilfe

Drucken

Der Rote-Schleife-Bär ist teddy2013seit Freitag, dem 15. November im Männerschwarm zu haben.

Als dem Züricher Lighthouse Anfang der 90er das Geld ausging, weil Subventionen wieder zurückgezogen wurden, kam dem Hospizleiter Heiko Sobel die Idee, Plüschtiere zu Geld zu machen. Ein Fabrikant spendete 3000 Bären, die der Pfarrer am Züricher Hauptbahnhof gegen Spende unter die Leute brachte. Über Babette Peters von Hamburg Leuchtfeuer, mit Sobel befreundet, kam der Teddy auch nach Hamburg und in weitere deutsche Städte. Inzwischen sind es 18 Bären geworden: jedes Jahr ein anderes Outfit, nach wie vor von Heiko Sobel entworfen.

Der Teddy kostet in diesem Jahr 6,50 EUR; die Erlöse gehen vollständig an die Aids-Hilfe Hamburg.