Rosa Winkel

Drucken

RosaWinkelMichel Dufranne, Milorad Vicanovic, Christian Lerolle
Rosa Winkel
Kartoniert, 144 Seiten, vollfarbig, 18,00 EUR


Der Titel ist fast ein wenig irreführend: Machen die KZ-­Erfahrungen des jungen Andreas doch nur einen Bruchteil dieses Comics aus. Vielmehr geht es um das Davor (Andreas lebt ein offene schwules Leben Anfang der 30er Jahre) und das Danach (er heiratet eine lesbische Freundin, flüchtet aus Deutschland und will nur noch vergessen). Als Symbol der Stigmatisierung begleitet der rosa Winkel Andreas aber sein Leben lang. Er selbst steht den Nazis recht unvoreingenommen gegenüber, sein schwuler Freundeskreis sieht das deutlich differenzierter. Nach der Nacht der Langen Messer bricht der Freundeskreis auseinander. Bald darauf wird Andreas denunziert und wandert ins KZ...
Die Sprache der Figuren ist etwas modern – das ist aber auch schon der einzige Kritikpunkt dieser auf ganzer Linie überzeugenden Graphic Novel.