Lesungen

Ralf König on Tour

Ralf König liest, zeichnet, signiert seine aktuellen Rowohlt-Titel, Männerschwarm-Alben ...
Aktuelle Termine in den nächsten Wochen auf Ralf Königs Website

Gabriel Wolkenfeld:

Wir Propagandisten

Ein Jahr in Jekaterinenburg

Gabriel Wolkengfeld liest aus seinem im letzten Sommer erschienenen Roman aus der fernen, fremden Welt am Rande Europas, am Fuß des Urals.

Kulturprogramm im schwulen Sommercamp!


Titelinformation und Bestellung

Mittwoch, 31. August 2016, 19.00 Uhr

Schwules Sommercamp 2016



 

Gabriel Wolkenfeld:

Wir Propagandisten

Ein Jahr in Jekaterinenburg

Gabriel Wolkengfeld liest aus seinem im letzten Sommer erschienenen Roman aus der fernen, fremden Welt am Rande Europas, am Fuß des Urals.

Die Lesung findet im Rahmen der Lesungen zur Buchmesse statt. Dazu gibt es das legendäre "Grüne Soße Essen".


Titelinformation und Bestellung

Donnerstag, 22. September 2016, 20.00 Uhr

SWITCH-KUltur
Switchbord
Alte Gasse 36
60313 Frankfurt/M.

Eintritt frei. Ob das Essen etwas kostet ...?

Foto:Kai-Oliver Pöhle


 

Joachim Bartholomae:

Klappentexte

Die Geschichte schwuler Medien seit den 1970er Jahren

Aus: "Zwischen Autonomie und Intergration. Schwule Politik und Schwulenbewegung in den 1980er und 1990er Jahren"

Traditionell war das Buch der Hauptmotor kultureller Entwicklungen. Das gilt auch für die schwulen Emanzipationsbewegungen in Europa. Schneller als politische Schwulengruppen gründeten sich Verlage für Zeitschriften und Bücher, sobald das rechtlich möglich wurde. Da der bürgerliche Buchhandel schwulen Themen gegenüber große Berührungsängste zeigte, gründeten sich in mehreren Städten Deutschlands und auch in Wien schwule Buchhandlungen, die sich auf Medien für ein schwules Publikum spezialisierten. Verlage und Buchhandlungen erlebten ihre Blütezeit in den 1980er und 90er Jahren; heute hat das Internet einige der Funktionen der schwulen Kulturprojekte übernommen.

Joachim Bartholomae erzählt aus der Perspektive des Beteiligten von Entstehung und Entwicklung der schwulen Medienlandschaft von 1970 bis heute. Dabei geht es nicht zuletzt immer wieder um die Frage: Welche Rolle spielt eine eigenständige Literatur und Kultur für die schwule Emanzipation? Denn trotz vieler Verbesserungen bis hin zur Homo-Ehe bestehen die Berührungsängste der Mehrheitsgesellschaft schwulen Themen gegenüber bis heute fort.


Titelinformation und Bestellung

Donnerstag, 22. September 2016, 19.30 Uhr

Buchhandlung Löwenherz
Berggasse 8
1090 Wien