FEMINISTISCHE BUCHMESSE QUEERER VERLAGE UND AKTEUR_INNEN 

– zum Lesen, Zuhören, Diskutieren und Netzwerken

 Die Veranstaltung bietet publizierenden und lesenden Menschen Raum für Vernetzung und inhaltlichen Austausch über politische, inhaltliche und alltagspraktische Themen des queeren Publizierens.

Am 18. November 2017 präsentieren unabhängige, queer-feministische Verlage und Publizierende wieder ihre Arbeit in Berlin. Die beteiligten Publikationsprojekte aus Südafrika, der Türkei, Österreich und Deutschland werden unter dem Link »Stände« vorgestellt.

Joachim Bartholomae moderiert:
Praktische Arbeitsmodelle und Finanzierungen – Austausch von Strategien und Visionen
11.30 -13.30 Uhr im Südblock

Lesungen (u.a. aus Settembrinis "Neuplatoniker" und Samuel Stewards "Der Caravaggio-Schal"

14.30 - 21.00 Uhr im Aquarium

Alle Infos hier: Klicken!