Alec Scouffi: Hotel zum Goldfisch

Es ist ein kleines Jubiläum: Als Band 75 der Bibliothek rosa Winkel ist Alec Scouffis Roman "Hotel zum Goldfisch" erschienen. In diesem Hotel kommt der von Zuhause abgehauene Peter unter, der eigentlich von einer Reise um die Welt träumt. Doch hier und in der Mondschein Bar bleibt er hängen, Paris, Montmartre, der Place Pigalle werden seine Welt, in der er bald nur noch Chouchou genannt wird und so ziemlich alles kennenlernt, was die "verruchte" Gegend zu bieten hat. Man kann den 1929 erschienenen Roman

durchaus als französisches Gegenstück von Mackays "Puppenjungen" begreifen, nur das hier der edle Freier fehlt, der den armen Jungen aus der Szene herausholen will. Kein Happy end - statt dessen: erst Knast, und dann die Erfahrung, dass die Jugend und das Begehrtsein auf dem Strich nch ein paar Jahren auch ein Ende hat.

Friedrich Kröhnke und Wolfram Setz stellen den Roman vor.

Und hier alle Infos zum Buch!

Freitag, 12. Juli 2019, 20.30 Uhr

Buchladen Eisenherz

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr erfahren OK