Horny & High Vol. 2

Übersetzt von Timm Stafe

Format: 29 x 21 cm

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: Mai 2024

60 Seiten

ISBN 978-3-95985-374-6

Paperback
18,00 €

Horny & High Vol. 2

Die Sexparty geht weiter – und gerät diesmal endgültig außer Kontrolle. Im zweiten Teil seiner „Horny & High“-Reihe greift der britische Comic-Künstler Ed Firth die „Chillout“-Episode aus Band 1 auf und spinnt sie virtuos weiter: Stu ist arbeitslos, pleite, verschuldet und steht kurz davor, sein WG-Zimmer zu verlieren. Ob all das daran liegt, dass ihm Drogen und Sex wichtiger sind als Job-Interviews und das Gemecker seiner Mitbewohner*innen? Statt sich dieser Frage zu stellen, erliegt der liebenswerte Chaot erneut der Verlockung einer Einladung zu einer privaten Sexparty. Er geht hin, wirft sich ins Getümmel und landet schon sehr bald in einer Parallelwelt. Die mehrtägige Orgie saugt ihn auf wie ein Schwamm, macht ihn erst horny, dann high und dann paranoid und implodiert am Ende in einem absurd existenzialistischen Horrortrip.

„Der zweite Teil ist längst fertig und graphisch noch anspruchsvoller“, schrieb Ralf König im Vorwort zur deutschen Erstausgabe von „Horny & High, Vol. 1.“ Er behält Recht. War Teil Eins vor allem ein künstlerisches Statement, zieht Ed Firth diesmal alle Register seines erzählerischen Könnens. Schnörkellos, aber ideenreich fängt er die Gepflogenheiten der Chemsex-Szene ein und verwebt sie zu einem detailfreudigen Strom der Ereignisse inklusive drastischem Finale. Dass all das ohne moralischen Zeigefinger passiert, ist der authentischen Darstellung des Antihelden Stu und seiner Partyfreunde geschuldet. Man sieht den Jungs nicht nur zu, sondern die Welt mit ihren Augen. Ein psychedelisches, aufwühlendes und nicht nur graphisch im besten Sinne anspruchsvolles Vergnügen.

Ed Firth
Ed Firth

Ed Firth arbeitet als Comic-Künstler im Osten Londons, wo er die beliebte Veranstaltungsreihe East London Life Drawing mitgründete. Schon als Kind entwarf er Bücher und Magazine. Seine heutige Arbeit ist geprägt vom Studium der Animationskunst und Erfahrungen als VJ in der Londoner Clubszene. 2013 gründete er das Kult-Zine Pound Shop. Eds Markenzeichen sind semi-autobiografische Bildergeschichten über queere Lebensbereiche, die auch vor den Abgründen der menschlichen Natur nicht zurückschrecken. Horny & High (Vol. 1) schaffte es auf die Shortlist der renommierten Myriad First Graphic Novel Competition.

Foto: edwardfirth.com

Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

Diese Website verwendet Cookies und Targeting-Technologien, um Ihnen ein besseres Internet-Erlebnis zu ermöglichen. Diese Technologien nutzen wir außerdem, um Ergebnisse zu messen und zu verstehen, woher unsere Besucher kommen oder um unsere Website weiter zu entwickeln.

Cookie-Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies. Sie können ihre Einwilligung zu allen Cookies geben oder sich weitere Informationen anzeigen lassen und so nur bestimmte Cookies auswählen. Informationen dazu, wie aa-sec mit Ihren Daten umgeht, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Essenziell

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.